In der Kürze liegt die Würze!

Als Nachtrag noch zwei Spielergebnisse, die nicht unbedingt erwähnungswert sind, aber dennoch weitergegeben werden:


Bezirksligarunde 4 beim SV Strand 74

 

Liebe Schachfreunde! Nun hat es uns doch erwischt. Zum Jahresauftakt gab es beim SV Strand (Scharbeutz) eine derbe Niederlage, die sich schon im Vorfeld abzeichnete. Abgesagt hatten Neithard Nickel, Patrick Steiner und Holger Fischer. Somit spielten folgende Schachfreunde für unsere Farben:

 

Brett 1: Jörg Gerstel fuhr einen sicheren Sieg ein. 1:0

 

Brett 2: Dr. Andreas Fröde nahm das Remisangebot seines Gegners nicht an, da er unbedingt gewinnen musste, um noch einen Mannschaftspunkt zu retten, aber leider 0:1.

 

Brett 3: Dr. Wolfgang Pieper spielte mal hui, mal pfui, sodass die Partie am Ende Remis ausging = ½: ½.

 

Brett 4: Peter Biewer war zum Anfang gegen seinen fast gleichstarken DWZ-Gegner keineswegs im Hintertreffen, aber am Ende hatte der Scharbeutzer sein Spiel gewonnen. 0:1

 

Brett 5: Mannschaftsführerin Mariam Afschar musste leider auch die Segel streichen und ihr Gegenüber gewinnen lassen. 0:1

 

Brett 6: Till Karow hatte seinen Gegner im 2. + 3. Spiel immer fest im Griff, nur leider nützte das nichts, denn die erste Partie, die zählte, vergeigte er recht schnell. 0:1


Schade, denn mit unserer Monika Isenhagen als Fahrerin und mich waren noch 2 Schlachtenbummler mit vor Ort, die sich über einen Punktgewinn freuen wollten. Nun geht es am 9. Februar zu Hause - erstmals im „Das kleine Winkler“ – gegen den SC Turm Reinfeld weiter, hoffentlich erfolgreich.

 


Bezirksliga B – 5. Runde


Der 9. Februar war nicht unser Tag, zum ersten Mal spielten wir unser Punktspiel im „Das kleine Winkler“. Doll war das aber nicht, denn mit nicht bester Aufstellung spielten:


1. Brett: Neithardt Nickel = 1:0… zuerst sah es gar nicht so gut aus, aber die Stellungen unserer anderen Bretter waren nicht unbedingt super und so kämpfte Neithard, immerhin 250 DWZ-Punkte stärker als sein Gegenüber, und gewann!

 

2. Brett: Dr. Andreas Fröde, mit über 100 DWZ mehr, gewann seine Partie wie erwartet = 1:0

 

3. Brett: Dr. Wolfgang Pieper spielte bis zum bitteren Ende, wurde für seinen unermüdlichen Kampf gegen den gut 100 DWZ-stärkeren Reinfelder nicht belohnt und verlor = 0:1

 

4. Brett: Mannschaftsführerin Mariam Afschar versuchte auch zu punkten, aber das „Vierte“ war zu hoch und sie überlies dem Gegner (DWZ + 350!) vom SC Turm Reinfeld den Sieg = 0:1

 

5. Brett: 250 DWZ-Punkte hatte Rüdiger Pflaum weniger und verlor sein Match = 0:1

 

6. Brett: Der Gegner von Till Karow hatte auch einen DWZ-Vorsprung von gut 50 Punkten, die sich am Ende dann doch bemerkbar machten. Er verlor seine Partie = 0:1

 

Die 2:4-Niederlage entsprach also den Wertungszahlen und so war der 2. Tallenplatz erst einmal weg. Aber mit dem derzeitigen 3. Rang sind wir noch zufrieden. Zum Abschluß der Saison geht es jetzt noch zum Lübecker SV und dann empfangen wir noch den SC Fehmarn. Mal sehen, was da noch für uns drin ist.


Bei dieser Gelegenheit freuen wir uns bekannt geben zu können: Wir haben drei NEUE: Uwe Riemenschneider, Lothar Lichtenheldt und Detlef Hochkirchen. Herzlich willkommen und viel Spaß bei uns Klötzchenschiebern


GENS UNA SUMUS - Rüdiger Pflaum