Neues Turnangebot ab Januar: Beckenbodentraining

Anspannen fürs Wohlbefinden - Solange er keine Schwierigkeiten macht, wird er kaum wahrgenommen: Der Beckenboden. Aufgespannt wie ein Trampolin: Der Beckenboden stützt die inneren Organe und schließt den Bauchraum nach unten ab. Diese handtellergroße, aus drei Schichten bestehende Muskulatur kann weit mehr, als unseren Beckenausgang wirksam zu verschließen. Diese Muskulatur verbindet die Beine mit dem Oberkörper und richtet uns auf. Durch sie stehen wir fest auf dem Boden. Der Beckenboden ist der Schlüssel zu allen Bewegungen, zu guter Körperhaltung, zu Dynamik, stabilem Gleichgewicht und harmonischer Koordination. Wer den Beckenboden aktiviert, wird leistungsfähiger und fitter. Bewegt man sich bewusst aus dem Beckenboden heraus, verändert sich der Tonus der ganzen Rumpfmuskulatur. Ist der Beckenboden hingegen verkrampft, blockiert er die nötigen Beckenbewegungen und schränkt eine sinnvolle Gewichtsübertragung des Rumpfes auf die Beine ein. Wirbelsäule, Hüft- und Kniegelenke werden unnötig belastet, die Bewegungen steifer. Sogar Schultern, Nacken und Kiefer können schmerzhaft verspannen. Beweglichkeit und Lebensfreude bleiben in der Mitte des Körpers blockiert.

 

20161119 Beckenbodengymnastik Bild1

Beckenboden: Trainieren unter der Gürtellinie

 

20161119 Beckenbodengymnastik Bild2

 


Den Beckenboden nach einer Schwangerschaft wieder in Schuss zu bringen, das ist gesellschaftlich akzeptiert, aber sonst spricht man über dieses Geflecht aus Muskeln am unteren Ende des Rumpfs eher nicht.

 

20161119 Beckenbodengymnastik Bild3


Der Beckenboden ist eine jener Körperregionen, um die man sich erst sorgt, wenn sie nicht mehr so funktioniert, wie sie sollte und das, obwohl er sehr vielfältige Aufgaben übernimmt.


Den Beckenboden sieht und spürt man nicht. Trotzdem kann man lernen, die Muskeln des Beckenbodens willkürlich zu bewegen und durch ein Training zu stärken ähnlich wie die Muskeln an Armen und Beinen. Ein Beckenbodentraining umfasst sowohl Spannungs- als auch Entspannungsübungen. Übungen zur Kräftigung des Beckenbodens können erlernt werden.


Ab Januar 2017 immer montags in der Turnhalle der Stadtschule


von 19.45 – 20.30 Uhr:


Training für einen stabilen Rumpf