Sieg trotz Verletzungspech !

Das war wichtig! Die schwer aus den Startlöchern gekommenen 1. Herren des TSV Travemünde feierten ihren ersten Saisonsieg in der Basketball-Bezirksliga - und das obwohl vier wichtige Zonenspieler mit Sadowski, Kriesen, Werthmann und Dietz entweder verletzt waren, ausfielen oder sich im Spiel verletzten. Olympia Neumünster wurde deutlich mit 95:31 (41:12) aus der Steenkamphalle gefegt.
Neumünster gewann in der Vorwoche gegen Eutin, das ja Travemünde wiederum im ersten Saisonspiel mit 10 Punkten geschlagen hatte. Deswegen ging man auch mit einer gehörigen Portion Respekt in diese Partie. Als Konsequenz aus den ersten beiden Spielen wurden kleine taktische Umstellungen durchgeführt: so übernahm unter anderem zunächst Norman Bender (3 Punkte) das Kommando auf der Aufbau-Position, der von Beginn an klug Regie führte und geschickt für die entscheidenden Tempowechsel sorgte.
Zu knacken hatte Neumünster aber vor allem an der hoch konzentrierten Travemünder Verteidigung, die von Spiel zu Spiel besser wird. Im 1. Viertel ließ Travemünde nur 2 Feldkörbe zu, hielt auch sonst den Gegner in jedem Viertel im einstelligen Bereich (nur im letzten Viertel erzielte Neumünster 10 Punkte) und entwickelte selbst hohen Druck, der zu einfachen Ballgewinnen und Punkten führte. Und im Positionsangriff fand Jassin Alam (33) wieder zu alter Stärke. So ist das Spiel schnell erzählt: Neumünster fand gegen diese Verteidigung und dem konzentrierten Abschluss einfach keine Mittel.
„Es lief noch nicht alles so, wie wir es uns vorstellen. Aber wie das Team die Ausfälle wegsteckte und Jassin Alam geschlossen aus seiner Durststrecke der letzten Wochen herausholte ist klasse. Er hat es uns allen heute mit einer überragenden Partie zurückgegeben. Das ist Teamgeist und darauf lässt sich aufbauen. Vor allem sind wir topfit!“ zog Coach Jörg Hansen ein relativ zufriedenes Fazit.

Weiter spielten: Benedikt Höver (20), Dennis Werthmann (12), Ronald Garcia (6), Andrew Candelon (4), Kay Pfiffner (17) und Thomas Kriesen