TSV Travemünde siegt in Reinbek

Durch einen souveränen Auftritt festigte der TSV Travemünde seine Tabellenposition in der Basketball-Bezirksliga und nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. Beim TSV Reinbek II gewann man trotz vieler Ausfälle nie gefährdet mit 65:89 (31:39). Mit nur sechs Spielern angereist, im Stau gestanden und zu spät in die Halle gekommen - so hatte sich Travemünde den Sonntagabend nicht vorgestellt. Denn mit Reinbek hatte man aus der Vorsaison noch eine Rechnung offen.
Aus einer guten Verteidigung wollte man über Fastbreaks zu Punkten und vor allem nicht in Foul-Probleme kommen. Reinbek kam mit einer Halbfeld-Presse diesem Spiel noch entgegen, denn gegen diese Abwehr taten sich große Löcher auf, die Travemünde mit viel Zug zum Korb nutzte.
Eklatant war nur eigentlich die miese Abschlussquote, einfachste Bälle wurden freistehend daneben gelegt. Übertroffen wurde sie nur noch durch die katastrophale Freiwurfquote (14 Treffer bei 36 Freiwürfen). Und als Yassine Alam (19 Punkte) früh sein drittes Foul bekam, war es Zeit für eine Auszeit. Die Spieler waren wohl noch bei der Anreise.
Nach der Pause waren aber alle wach. Der Druck wurde konstant hoch gehalten, so dass sich der TSV Minute um Minute absetzen konnte. Der Knackpunkt war überstanden und über starke Rebounds wurden die Gegenzüge eingeleitet. Die Folge waren einfache Punkte. Hier tat sich insbesondere Kay Pfiffner (15) hervor, der mit einem enormen Laufpensum immer wieder Räume für seine Mitspieler schuf.
Am Ende stand ein sicherer Sieg gegen einen recht schwachen Gegner. Eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der in der ersten Hälfte nur der konsequente Abschluss fehlte. Sonst wäre es ein Schützenfest geworden.
„Erfreulich dass die Spieler der zweiten Reihe die vielen Ausfälle gleichwertig ersetzen konnten. Eine derartig ausgeglichene Punkteverteilung unter den Spielern gibt es nicht häufig“ zog Coach Jörg Hansen zufrieden Bilanz.

Kleiner Wehrmutstropfen: Yassine Alam wurde nach einer harmlosen Rangelei disqualifiziert und muss wohl ein Spiel pausieren

Weiter spielten: Benedikt Höver (13), Maikel Brümmel (13), Ronald Garcia (15) und Norman Bender (14)

Jörg Hansen