J.A.B. – „Jugend am Basketball“

- Eine Erfolgsgeschichte geht weiter - Aus dem letztjährigen Sommercamp mit dem ehemaligen Nationalspieler Wilbert Olinde ist eine fast 20köpfige Gruppe der Zielgruppe 14jähriger Spielerinnen und Spieler geworden. „Ziel über die Maßen erreicht!“ freut sich Koordinator Jörg Hansen. Nach einem finanziellen Kraftakt im letzten Jahr muss man 2010 allerdings den Gürtel etwas enger schnallen.
-
Ein verkürztes Sommercamp, ein Mitternachtsturnier und vielleicht eine Streetball-Action stehen auf dem Plan. Eine Zusammenarbeit mit der, dem Projekt „Sport gegen Gewalt, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit“, der Polizei und dem „Haus der Jugend“ soll wie bisher realisiert werden.

Natürlich will man einen erneuten Anlauf bei der Zusammenarbeit mit den Schulen im Einzugsbereich unternehmen. „Bislang liefen wir hier mit unseren Anträgen bei den Genehmigungsstellen die Nasen blutig“, so Hansen weiter. „Dabei hat unser Projekt gerade im letzten Jahr bewiesen, dass wir erfolgreich sind und die Kinder an den Verein binden und ein attraktives Freizeit-Angebot bieten.“

Wie wichtig den Devils die Jugendarbeit ist, zeigt auch, dass die Trainer Dennis Werthmann und Birgit Petersen fortgebildet werden und einen Anlauf auf die C-Lizenz machen. Mit Leszek Muszal an der Spitze verfügt der kleine Verein Travemünde dann über einen qualifizierten Trainerstab.

„Wichtig ist, dass die Truppe nicht ihre Identität verliert und sich mit Haut und Haaren den Devils verschreibt. Wir sind auf einem guten Weg. Vor allem, weil die Devils konsequent auf die Jugendarbeit setzt und hier alle Kraft aufwendet!“ so Teamkapitän und Jugendcoach Dennis Werthmann abschließend.