Sommer 2009-Boxen im Brügmanngarten

Am 5.9.2009 fand im Brügmanngarten dann endlich das Max Schmeling Gedächtnisturnier statt. Die ganze Abteilung hatte diesem Datum entgegengefiebert, sollte es doch nach dem Travemünder Boxmeeting 2008 endlich wieder eine Veranstaltung in Travemünde geben. Das Turnier stand jedoch unter keinen guten Vorzeichen. So sollte sich nicht nur der Himmel in den Tagen vor der Veranstaltung verdunkeln, auch die im Gegensatz zum Vorjahr sehr schleppend eingegangenen Meldungen der Kämpfer sorgten für schlechten Schlaf und eine hohe Telefonrechnung bei unseren Boxern.
-
Neben dem Zeitpunkt kurz nach den Sommerferien, in denen in der Regel nicht trainiert wird, kam uns noch eine große Boxerveranstaltung des SHABV in Neumünster in die Quere, bei der etliche Vereine aus Schleswig-Holstein Kämpfer stellten. Schließlich entschlossen wir uns, das Turnier offiziell beim Verband abzusagen und lediglich Sparringskämpfe stattfinden zu lassen, um so nicht streng an die Alters- und Gewichtsklassen gebunden zu sein. Vor den eigentlichen Kämpfen zeigten die Jüngsten aus der Abteilung wie geplant im Rahmen eines Showtrainings und bei Sparringsrunden ihr Können.

Beeindruckte Gesichter gab es dann im Brügmanngarten als Abteilungsleiter Fred Rocksien die Jury am Ring vorstellte, die über die Vergabe des Max-Schmeling-Gedächtnispokal entscheiden sollte. Der Einladung nach Travemünde waren mit Michael Diekhage, Jürgen Richarts, Achim Wiegand, Peter Porath, Jürgen Labinschus, Jürgen Voß, Walter Ruge, Volker Balschus, Andi Hellwich, Siegfried Jäger, Heinz Tarrach, Olaf Behrens, Ede Last, Ulli Worrach, Arthur Kullick, Carsten und Christian Honhold, Erwin Paul und Peter Simons viele Boxlegenden gefolgt. In der ersten Begegnung trafen Remigijus Regelskas und Steven Müller aufeinander. Steven Müller, Deutscher Jugendmeister 2008, seit Sommer 2009 beim TSV Travemünde, zeigte seinem Gegner vom SV Lüdersdorf klar die boxerischen Grenzen auf. Es trat dann Arthur Lening vom Telekom Lübeck gegen Marcel Kolasa vom SV Lüdersdorf an. Eric Müller aus Lüdersdorf traf auf Ken Bindas aus Lübeck und nach einer Vorführung von Stephanie Usselmann traf Julius Becker aus Travemünde auf Wladimir Lening aus Lübeck. Ringrichter Ulli Worrach musste kurz vor Ende der dritten Runde den sichtlich beeindruckten Lening anzählen, da trotz eines reinen Sparringkampfes Julius Becker kurz die Härte seiner Schläge demonstrierte.

Kurz nach den Begegnungen wurde zum Abschluss der Veranstaltung von der Jury Steven Müller mit dem Max-Schmeling-Gedächtnispokal ausgezeichnet. Die Jury aus ehemaligen Landes- und Deutschen Meistern, Teilnehmern an Europameisterschaften und Olympischen Spielen sowie ehemaligen Berufsboxern erkannten den Pokal einstimmig Steven Müller zu. Steven Müller gilt mit seinen 16 Jahren und bereits 25 Kämpfen und einem Titel als Deutscher Meister 2008 als eine große Hoffnung im Boxen. Nachdem der Pokal durch den 1. Vorsitzenden Markus Hellwich überreicht wurde, fand die Veranstaltung unter dem Zeltdach einen gemütlichen Ausklang. Die Abteilung Fitness-Boxen bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren, Unterstützern und Helfern, die es ermöglicht haben, mit dem Max-Schmeling-Gedächtnisturnier vor einer einmaligen Kulisse eine Boxerveranstaltung stattfinden zu lassen. Das positive Echo, der Zuspruch und die Unterstützung von allen Seiten geben uns den Ansporn, auch 2010 zur 150-Jahrfeier des TSV wieder in Travemünde eine Boxveranstaltung durchzuführen. Die Planungen hierfür haben bereits begonnen.