Judo

Blauer Gürtel zu Weihnachten

Das war sicher nicht dem Weihnachtsmann zu verdanken, sondern der Lohn akribischer Vorbereitung. So belohnte sich Marlies Jakupi zusammen mit Trainingspartner Mats Lennart Depmer Mitte Dezember 2019 für monatelanges Training, indem die diversen Wurf-, Halte-, Hebel- und Würgetechniken bis zur Prüfungsreife trainiert wurden.

 

20191218 Mats und Marlies

Marlies Jakupi zusammen mit Trainingspartner Mats Lennart Depmer

weiter lesen

Judo - Gürtelprüfung vom 23.11.2019

…besser spät als nie… , möchte ich noch über die erfolgreiche Gürtelprüfung von 10 Kindern der Judo Abteilung berichten. Als Prüferin begrüßten wir Ende November in unserer Rugwisch Sporthalle Katharina Zink-Okur, die den weiten Weg aus Tarp im hohen Norden nicht scheute, um dem Sport-Nachwuchs ihr eingeübtes Repertoire  abzufordern.


Zunächst sorgte sie für eine aufgelockerte Atmosphäre, indem sich die Aktiven aufwärmen durften und Katharina mit einer professionellen Ansprache eventuelle Prüfungsangst und Nervosität zerstreute. Nachfolgend versammelten sich die 6-10 Jährigen diszipliniert am Mattenrand und wurden paarweise aufgerufen,  um mit Vorwärtsrollen, verschiedenen Varianten Rückwärtsrollen sowie Handstand und Radschlagen turnerische Grundlagen zu demonstrieren, denn was dem Laien eventuell auf den ersten Blick nicht bewusst ist, Judo hat mit Bodenturnen einige Schnittmengen, die jedem Schüler den Zugang zu der japanischen Kampfsportart erleichtert.


Entscheidend für die Erreichung des nächst höheren Judo-Grades (weiß-gelb und gelb) ist allerdings eine gute Fallschule und die wirkungsvolle Durchführung verschiedener Wurftechniken im Stand, sowie im Boden Haltegriffe und Hebeltechniken.

 

Um den 8. Kyu (weiß-gelb) bewarben sich:
David Prochazka, Jaiden Dallmeyer, Noah Eshratipur, Finja Scheel, Ariana Möllenhof sowie Leonard Bachewitz.


Den 7.Kyu (gelb) wollten folgende Kinder erreichen:
Julie und Kilian Kamp sowie Jan-Hendrik und Timo Voelz.

 

20191123 Erfolgreicher Judo Nachwuchs

erfolgreicher Judo Nachwuchs

weiter lesen

Judo - Stormarner Jugendturnier in Glinde

Glinde, 22.09.2019 - Das alljährliche Jugendturnier in Glinde wurde von unserer Kindertrainerin Kathrin genutzt, um einigen Travemünder Nachwuchskämpfern die Gelegenheit zu geben erste Wettkampfluft zu schnuppern. In der Altersklasse U 10 (Jahrgänge 2010-2012) ist es für die Kinder besonders aufregend sich im Zweikampf zu messen. Anders als in Mannschaftssportarten, wo der Erfolgsdruck sich auf viele Schultern verteilt, ist man beim Judo nur auf sich selbst gestellt und muss folglich mit Sieg oder Niederlage alleine klar kommen.

 

Wer das jemals erlebt hat weiß was es heißt sich der direkten Auseinandersetzung auf der Matte zu stellen, kennt das flaue Gefühl in der Magengrube, dass sich dann schlagartig legt, wenn der Kampfrichter mit der Aufforderung „Hajime“ das Startsignal für den Kampfbeginn gibt. Nun gilt es die im Training geübten Techniken in der Praxis erfolgreich anzuwenden, was dann oftmals schwieriger ist als gedacht, zumal der Gegner sich auch noch wehrt und ebenfalls versucht Judo anzuwenden.

 

20191103 Judo das erfolgreiche trio

Das erfolgreiche Trio

 

Timo Voelz, Kilian und Julie Kamp gaben ihr Bestes und belegten in ihren Gewichtsklassen jeweils den 3.Platz. Herzlichen Glückwunsch!

weiter lesen

50 Jahre Judo im TSV Travemünde

In diesem Jahr feiert die Judo-Abteilung in unserem TSV ihren 50. Geburtstag, also ein guter Anlass für eine Vorstellung unserer Abteilung in größerem Rahmen. Nach ein wenig vorhergehender Werbung trafen wir uns am 25.05. in der Sporthalle am Rugwisch, wo auch eine Wandchronik zur Geschichte der Judo-Abteilung angebracht war, zu einer Feierstunde. Nach einleitenden Worten unseres Abteilungsleiters Michael Hey und unseres TSV-Vorsitzenden Uwe Mirow startete das vorbereitete Programm. Katrin Bittorf und ihre Kinder-/Jugendgruppe gaben, choreografiemäßig einstudiert, eine Demonstration des Gelernten, bevor die jungen Judoka in einem „japanischen Turnier“ ihre Wettkampfqualitäten unter Beweis stellen konnten. Zur Erläuterung: bei einem japanischen Turnier gibt es keine Einteilung in Gewichtsklassen. Es beginnen die beiden leichtesten Wettkämpfer. Der Sieger bleibt auf der Matte und kämpft gegen den nächstschwereren Gegner. So kann es dazu kommen, dass ein Kämpfer 5 bis 6 Kämpfe in Folge bestreitet, dabei natürlich an Substanz einbüßt und die Gegner immer schwerer werden. Ich denke, jeder kann sich vorstellen, dass das eine sehr anstrengende Angelegenheit ist.

 

20190625 Judo Baumpflanzen 

weiter lesen

50 Jahre Judo im TSV

50 Jahre ist es her, dass in der BILD Zeitung die Schlagzeile zu lesen war,


„PASTOR LEGT GEMEINDE AUF´S KREUZ“,


natürlich nur sinnbildlich , Helmut Stachel hatte vielmehr einen Wunsch seiner Konfirmandengruppe erfüllt und eine Judo-Abteilung im TSV gegründet. Dieses besondere Jubiläum wollen wir ein wenig mit Judoka , Eltern der Judo-Kids , TSVern und interessierten Neugierigen feiern !

weiter lesen