50 Jahre Judo im TSV Travemünde

Interview mit „Diedl“ Dietmar Harksel zum Jubiliäum 50 Jahre Judo im TSV Travemünde:


Micha:
„Diedl , herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum, nun bist du bereits seit einem halben Jahrhundert aktiver Judoka. Wenn ich richtig gerechnet habe warst du 14 Jahre alt als du mit dem Training angefangen bist. Wie bist du ausgerechnet auf Judo gekommen?“

 

Diedl:
„Mein Bruder war damals beim Konfirmandenunterricht bei  Abteilungsgründer Pastor Helmut Stachel, der während des Unterrichts für eine 2. Judogruppe im TSV geworben hat, das hatte er zu Hause erzählt und so fing es damals an.“

 

Micha:
„Wie groß war deine erste Trainingsgruppe und wer war dein erster Trainer?“


Diedl:
„Oh, da war viel los auf der Matte, wir waren so 25-30 Kinder und Jugendliche. Trainiert wurden wir damals von Walter Runge.“

 

20200301 Dietmar Harksel 90iger

Dietmar Anfang der 90er Jahre


Micha:
„Welchen Reiz hatte und hat der Sport, und was macht dieser Kampfsport für dich so besonders?“


Diedl:
„Nun, es war immer eine Herausforderung für mich sich in einer Einzelsportart zu behaupten, bei Wettkämpfen konnte man sich nicht hinter Anderen verstecken und musste mit Sieg oder Niederlage alleine klarkommen. Man entwickelte dadurch eine starke Persönlichkeit.“


Micha:
„Was sind deine schönsten Erinnerungen aus 50 Jahre Judo?“


Diedl:
„Das ist spontan nicht einfach zu beantworten, aber vor allen Dingen meine entstandenen Freundschaften fürs Leben und auch auf jeden Fall die Reise mit den Judoka 2006 nach Rio de Janeiro. Wie wir  in der Favela aufgenommen wurden und wir,  immerhin schon alles alte Knochen zwischen 40 und Mitte 50, mit den brasilianischen jungen und hungrigen  Wölfen das anstrengende Judo-Training bei 40 Grad absolviert hatten, das war schon was Besonderes. Ebenso die Kontakte nach Brasilien, die ich im Nachgang der Reise noch gepflegt habe.“


Micha:
„Ja, ich erinnere mich. Was glaubst du, mit 64 Jahren, wie lange kannst du den Judo-Sport auf der Tatami noch betreiben?“


Diedl:
„Bis ich 128 Jahre alt bin (lacht..) Nein solange die Gräten noch halten und es Spaß macht. Bestimmt noch 10 Jahre oder so, schwer vorherzusehen.“


Micha:
„Ich danke dir für das Gespräch, wir sehen uns dann nächsten Montag zum Training!“

 

20200301 Dietmar Harksel
Dietmar 2019 in Action wie eh und je!

 

Interview von Michael Hey