Holstein Open 2007

Bei dem jetzt schon zum 9. mal statt findenden Turnier war es in diesem Jahr ein Mammutprogramm, es waren mehr als 200 Kämpfer am Start aus ganzen 11 Nationen.

Es waren nicht nur einige der Nationalen Elite auf der Matte, sondern auch internationale wie z.B. die belgische Olympiadritte von Athen die auch in Ihrer Gewichtsklasse gewann.

Leider konnte der TSV Travemünde dieses Jahr nicht so viele Kämpfer melden, da sich einige mit Verletzungen rumplagen mussten und so hielt alleine Klaus Thorn die Fahnen hoch für Travemünde. Wir mussten lange warten damit Klaus endlich an die Reihe kam, waren doch alleine in der Gewichtsklasse – 73 kg 36 Kämpfer im Feld. Gegen 16 Uhr ging es denn für Klaus mit seinem 1. Kampf los, denn Gegner aus Niedersachsen kannte er schon aus der Regionalliga und er musste sich doch lange mühen, bevor er sein gegenüber auf die Matte befördern konnte. Im zweiten Duell war es ein wenig kürzer, nach einem Ansatz von Klaus wollte sein Gegner ihn Kontern, aber Klaus reagierte sehr schnell und drehte sich auf ihn, so dass er auch diesem Kampf für sich entscheiden konnte.


Im Halbfinale stand dann ein anderes Kaliber auf der Matte, gegen den Hamburger Thomas Freese hatte Klaus zuvor in zwei Duellen immer deutlich verloren, aber heute war Klaus sehr gut drauf. Nach einem Soto Maki Komi bekam er ein Wazarri (halber Punkt), dann war Vorsicht geboten, denn Freese hatte Klaus 2 x hintereinander geworfen und jeweils einen Yuko (mittlere Wertung) dafür bekommen. Klaus fasste die Gelegenheit am Schopf, packte Ihn und warf den Hamburger auch ein zweites mal mit der gleichen Technik und gewann dieses Halbfinale und hatte Platz 2 inne. Im Finale traf er dann auf den holländischen Junioren Nationalkämpfer Nieuss, der alle seine kämpfe zuvor sehr beeindruckend und schnell gewonnen hatte und auch im Finale ließ er Klaus kein hauch von einer Chance und gewann ebenfalls. Für Klaus war es trotzdem ein sehr gutes Turnier, er hat sich hervorragend geschlagen und verdient den 2. Platz errungen.
Gez. Jan Okur