BullsCup 2008 – Halbzeit in Klütz

Die Klützer VolleyBulls veranstalten zweimal im Jahr ein Hallenturnier. Anfang März den „BullsCup“ und Ende September den „BullsCup – Halbzeit“. Seit mehreren Jahren nehmen wir regelmäßig am Frühjahrsturnier teil und erreichten leider glücklos nur den letzten Platz in diesem Jahr. (siehe Volleyballbericht: Klützer BullsCup-03.03.2007 auf ) Diese Schmach wollten wir natürlich nicht lange auf uns sitzen lassen und meldeten uns in diesem Jahr auch für das Herbstturnier an.

Aufgrund personeller Absagen kurz vor dem Turnier mussten wir zwei Spieler kurzerhand improvisieren. Mit Jörg (vom TSV Geschendorf) und Martin (ohne Verein) fanden wir zum Glück hochwertigen Ersatz. Für den TSV Travemünde waren Nils, Heiko, Petra, Ela und Volker mit von der Partie.

Das von den Gastgebern mal wieder sehr gut organisierte Turnier bestritten wir die Vorrunde in einer Fünfergruppe.

Zum Auftakt spielten wir gegen die Volleyballer vom Lübower SV. Bisher konnten wir noch nie einen Satz gegen diese Mannschaft gewinnen, doch dieses Mal überraschten wir den Gegner mit einer hervorragenden aufgestellten und eingestellten Mannschaft. Mehrere Punkteserien führten zu einem klaren Sieg im ersten Satz für den TSV Travemünde. Der zweite Satz verlief nicht so eindeutig, aber viel zum Schluss positiv für uns aus.

Ergebnis: TSV Travemünde – Lübower SV 66 e.V. 2:0 (25:18;20:18)

Glücklich über diesen guten Turnierstart legten wir gegen die Breitensportmannschaft LG noch einen Sieg nach. Im ersten Satz brachten wir uns zwar selber mit vielen Aufschlagfehlern in Gefahr, aber das Glück bescherte uns einen knappen Sieg. Im zweiten Satz gelangen uns mit mehr Konzentration auch mehr Punkte und somit einen ungefährdeten zweiten Sieg.

Ergebnis: TSV Travemünde – Breitensportmannschaft LG 2:0 (27:25;14:9)

Das dritte Vorrundenspiel bestritten wir gegen eine ehemaligen Turniersiegermannschaft, den Möllner SV. Die Möllner hatte bereits zuvor in ihren beiden Spielen jeweils einen Satz abgeben müssen und standen nun mit dem Rücken zur Wand. Nur noch klare 2:0 Siege würden Ihnen das weiterkommen in die Zwischenrunde ermöglichen. Die Zwischenrunde wollten wir natürlich auch erreichen und so wurde der erste Satz zu einem richtigen Spitzenspiel. Unglücklicherweise mit einem Möllner Happy End. Knapp mit 24:26 mussten wir unseren ersten Satz in diesem Turnier abgeben. Merklich geknickt wollte uns dann im zweiten Satz nicht mal mehr eine Annahme gelingen und so reichte den Möllnern eine Aufschlagserie von 7 Punkten um sich auch den zweiten Satz zu sichern.

Ergebnis: TSV Travemünde – Möllner SV 0:2 (24:26;9:14)

Verärgert über die schlechte Leistung im zweiten Satz, mussten wir zusehen, wie der Möllner SV auch sein letztes Spiel klar mit 2:0 gewann und nun wurde uns klar, das unser letztes Spiel sich entscheidend auf unser abschneiden im weiteren Turnierverlauf auswirken wird. Vor unserem letzten Vorrundenspiel hatten 3 Mannschaften jeweils 4:2 Sätze. Neben den Möllner SV und uns hatte auch der Möllner Ruderclub bisher ein hervorragendes Turnier gespielt. Im direkten Vergleich mussten wir nun zeigen, dass der TSV Travemünde den Einzug in die Zwischenrunde verdient. Mit einem 2:0 Sieg würden wir sicher die Zwischenrunde erreichen. Mit einem 0:2 würden wir aber sogar auf den Vierten Tabellenplatz zurückfallen und nur um die Plätze 10-12 spielen.

Doch nicht nur wir haben gerechnet, sondern auch unser Gegner der Möllner Ruderclub wusste welche Chance ihm hier eröffnet wurde und so begann ein hart umkämpfter erster Satz. Beide Teams waren hoch motiviert und verschenken keinen Ball. Obwohl wir die bestimmende Mannschaft waren gelang es den Möllnern uns kurz vor Schluss einzuholen und mit 23:25 den ersten Satz für sich zu entscheiden. Nun standen wir mit dem Rücken zur Wand. Nur ein klarer Sieg mit 4 Punkten Vorsprung würde uns noch den Einzug in die Zwischenrunde ermöglichen. Somit puschten wir uns nochmals gegenseitig auf und begannen mit großen Siegeswillen den zweiten Satz. Eine unglaubliche Leistungssteigerung unserer Mannschaft bescherte uns einen Punkt nach dem anderen. Mit aggressiven Aufschlägen, klasse Defensivarbeit und knallharten Angriffsbällen bezwangen wir den Möllner Ruderclub mit 18:7 und erreichten somit als Gruppen Zweiter die Zwischenrunde.

Ergebnis: TSV Travemünde – Möllner Ruderclub 1:1 (23:25;18:7)

Mit dem erreichen der Zwischenrunde war uns der 6. Platz nun nicht mehr zu nehmen. Doch wir hatten auch noch die Chance auf den Turniersieg. In der Zwischenrunde mussten wir gegen einen Gruppensieger antreten. Bei einem Sieg würden wir um die Plätze 1-3, bei einer Niederlage um die Plätze 4-6 spielen. Da wir bereits unser Turnierziel (Zwischenrunde) erreicht hatten, konnten wir nun wieder frei aufspielen. Gegen Team Schöln wollten wir an unsere Leistungen aus dem letzten Satz gegen den Möllner Ruderclub anschließen. Dies gelang uns auch und beide Teams zeigten schönen Volleyball und am Ende konnten wir uns sogar mit 25:22 durchsetzen. Im zweiten Satz lag nun allerdings der Gegner mit 3 Punkten nach Ablauf der Zeit vorne. Gleichstand nach Sätzen und gleiche Balldifferenz. Es musste ein Entscheidungsball gespielt werden. Wir waren in der Angabe. Petra (unsere routinierteste und sicherste Aufschlagspielerin) schlug den entscheidenden Ball ins Netz. Somit verloren wir unser Spiel und die Chance auf den Turniersieg.

Ergebnis: TSV Travemünde – Team Schöln 1:1 (25:22;13:17)

Am Meisten ärgerte sich Petra selbst über diese vermasselte Angabe, aber das gesamte Team stand hinter ihr und machte ihr keine Vorwürfe. In den Platzierungsspielen trafen wir nun wieder auf den Möllner SV, der auch sein Zwischenrundenspiel verloren hatte, und auf die TSG Wittenburg. Kraftlos und chancenlos mussten wir uns beiden Teams geschlagen geben. Die Motivation war weg und der lange harte Turniertag zeigte seine Wirkung.

Ergebnis: TSV Travemünde – Möllner SV 0:2 (19:25;17:25)

Ergebnis: TSV Travemünde – TSG Wittenburg 0:2 (14:25;17:25)